Studie empiehlt Stra
Freitag, 26. April 2002

Im Bauausschuss hat das Dresdener Unternehmen K├Âhler und Taubmann (VKT) eine Machbarkeitsstudie f├╝r den ├Âffentlichen Personennahverkehr Frankfurt - Słubice vorgestellt. Die Verkehrsplaner empfehlen darin, eine Stra├čenbahn und nicht den Bus ├╝ber die Stadtbr├╝cke fahren zu lassen. Der Endpunkt der Stra├čenbahnlinie nach Słubice solle gleich hinter der Oderbr├╝cke am Collegium Polonicum sein. Gesch├Ątzte Investitionskosten: rund 3,1 Millionen Euro. 500 000 Fahrg├Ąste, so hat VKT grob berechnet, w├╝rden Bus oder Bahn im Jahr nutzen. Trotz der geringeren Kosten f├╝r eine Buslinie schlagen die Verkehrsplaner eine Stra├čenbahnverbindung vor. Dass die vorgeschlagene neue Strecke gleich hinter der Oderbr├╝cke enden soll, kommentiert die SPD-Abgeordnete Heidrun F├Ârster: Diese Vorschl├Ąge sind aus Schilda. Keiner kann den Frankfurtern erkl├Ąren, dass wir eine neue Br├╝cke bauen, die wir dann Monate sp├Ąter wieder aufrei├čen, um Gleise zu verlegen. Und das daf├╝r, dass die Stra├čenbahn hinter der Br├╝cke endet.

┬╗ Download Machbarkeitsstudie April 2002 (pdf, ca. 3,7 MB)