Eingleisiger Betrieb im Beresinchentunnel
Freitag, 11. Mai 2012

Eingleisig durch die Tunnelbaustelle
Eingleisig durch die Tunnelbaustelle

Eingleisig durch die Tunnelbaustelle
Eingleisig durch die Tunnelbaustelle

Seit Herbst 2011 werden die ├ťberf├╝hrungsbauwerke der Eisenbahn ├╝ber die Dresdener Stra├če (Beresinchentunnel oder Bahnhofstunnel genannt) durch Neubauten ersetzt. Im Oktober 2011 und im M├Ąrz 2012 musste der Tunnel dabei voll gesperrt werden, so dass auch Busse und Bahnen umgeleitet werden mussten. Um Vollsperrungen auf ein Mindestma├č zu reduzieren, wurden f├╝r die Stra├čenbahn bereits im November 2011 Weichen in der Bahnhofstra├če und an der G├Ârlitzer Stra├če eingebaut, so dass der Stra├čenbahnverkehr im Tunnel wenigstens eingleisig aufrecht erhalten bleiben kann. Erstmalig f├Ąhrt die Tram ab 11. Mai im Baubereich nur noch eingleisig. Bis zum 16. Juli wird das stadteinw├Ąrtige Gleis benutzt, danach bis 23. August das stadtausw├Ąrtige Gleis befahren.

An den Haltestellen Bahnhof und Dresdener Platz halten die Bahnen bei der Fahrt im "falschen Gleis" nicht am regul├Ąren Bahnsteig. Die ansonsten behindertengerecht ausgebauten Stationen stehen Rollstuhlfahrern nur in einer Richtung zur Verf├╝gung.

Mehr zum Thema

Abriss und Neubau Beresinchentunnel (29.09.2011)

Weichenkreuze f (04.12.2011)

Zweite Vollsperrung Beresinchentunnel (11.03.2012)