Tarif
Donnerstag, 1. April 2004

Vom 1. April 2004 an gelten in Berlin und Brandenburg neue Regelungen f├╝r Fahrkarten. So ist der 1- oder 2-Stunden-Fahrschein k├╝nftig nicht mehr f├╝r Rund- oder Hin- und R├╝ckfahrten zugelassen. Er wird zum Einzelfahrschein, das hei├čt: man darf sich mit einem Einzelfahrschein k├╝nftig nur noch auf ein bestimmtes Ziel zubewegen. Das Umsteigen bleibt erlaubt. Abgeschafft wird in Berlin die Unterscheidung der Monatskarten in eine Premium- und eine Standardausgabe. Auch die Mitnahme von Hunden und Fahrr├Ądern ├Ąndert sich.

Ebenfalls ab dem 1. April 2004 gelten im Fernverkehr der DB bundesweit neue Preise. Durchschnittlich werden die Fahrkarten um 3,4 Prozent teurer, aber nicht jeder Reisende muss tats├Ąchlich mehr bezahlen: bis 100 Kilometer bleiben die Preise im ICE und IC unver├Ąndert, zwischen 100 und 200 Kilometer sinken sie um 1,6 Prozent. Dagegen gibt es bei Entfernungen ab 400 Kilometer eine Erh├Âhung von durchschnittlich 5,6 Prozent. Dank des neuen Maximalpreises muss aber auf Langstrecken k├╝nftig niemand mehr als 111 Euro (1. Klasse: 167 Euro) f├╝r die einfache Fahrt bezahlen. Platzreservierungen sind k├╝nftig kostenlos, wenn sie im Internet oder am Ticketautomaten gleichzeitig mit dem Fahrkartenkauf vorgenommen werden, ansonsten kostet eine Platzreservierung 3 Euro. Der Fahrkartenkauf im Internet erfolgt ├╝ber das Onlineportal der Bahn. Dort finden Kunden auch das Angebot "Surf&Rail", bei dem zum Festpreis von 50 Euro f├╝r Hin- und R├╝ckfahrt 2. Klassetickets f├╝r ausgew├Ąhlte innerdeutsche Verbindungen gebucht werden k├Ânnen. Immer montags ab 17 Uhr werden die neuen Tickets angeboten. Bezahlt wird mit Kreditkarte oder im Lastschriftverfahren.

Mehr zum Thema

Tarif (01.08.2003)