Gleisbau Bahnhofstra
Montag, 26. Juni 1995

Dreizehn Jahre nach seinem Einbau im Jahr 1982 wird ein Herzst├╝ck der Frankfurter Stra├čenbahn erneuert: das Gleisdreieck Heilbronner Stra├če/Bahnhofstra├če. Die Kreuzung geh├Ârt zu den am st├Ąrksten befahrenen Abschnitten; bis auf die Linie 7 ber├╝hren alle Stra├čenbahnlinien die Kreuzung. Entsprechend gro├č sind die Auswirkungen auf den Linienverkehr. Es werden das Gleisdreieck und jeweils etwa 30 Meter Anschlussgleis in alle drei Richtungen erneuert, neue Weichen eingebaut und eine Ampelanlage mit Vorrangschaltung f├╝r Bus und Bahn errichtet.

26. Juni - 16. Juli

In der ersten Bauphase wird das Gleisst├╝ck und die Weichen in der Heilbronner Stra├če westlich der Kreuzung saniert. Betroffen sind die Stra├čenbahnlinien 2 und 5, sowie der Auto- und Busverkehr. Da die Buslinien A und B (heute 980 und 981) damals aus Richtung Baumschulenweg zum Bahnhof noch die Haltestelle Bardelebenstra├če (heute Kleist Forum) anfuhren, wurden sie ├╝ber die Dresdener Stra├če (heute Dresdener Platz) umgeleitet. Linie 5 wird eingestellt. Linie 2 f├Ąhrt tags├╝ber im 15-Minuten-Takt, abends alle 20 Minuten, im Ersatzverkehr mit Bussen zwischen Messegel├Ąnde und Franz-Mehring-Stra├če. Die anderen Linien fahren in dieser Phase noch unver├Ąndert.

17. Juli - 2. August

Nun werden Gleise und Weichen am ├Âstlichen Ende des Gleisdreiecks erneuert. Betroffen sind die Linien 1, 2, 3, 4, 6 und die Buslinien A (heute 980), B (981), D (983), F (984), G (985) und H (986). Bei der Gelegenheit wird die Haltestelle Platz der Republik (heute Zentrum) behindertengerecht umgebaut. Die Bahnsteigh├Âhe betr├Ągt nach dem Umbau 23 cm, die Bahnsteige wurden von etwa 100 Meter auf 70 Meter gek├╝rzt. An den Enden entstehen stufenlose Rampen.

Die Stra├čenbahnlinien 2, 3 und 6 werden vor├╝bergehend eingestellt. Die Linie 1 verbindet die beiden Strecken├Ąste zur Lebuser Vorstadt und zum Stadion miteinander. Seit dem sp├Ąteren Umbau der Kreuzung am Platz der Republik wurden Weichen und Gleise so ge├Ąndert, dass diese Linienf├╝hrung heute nicht mehr m├Âglich ist. Die Linie 4 f├Ąhrt vom Messegel├Ąnde nach Markendorf, mit Zusatzfahrten bis zur Kopernikusstra├če. Linie 5 wird wieder eingef├╝hrt und f├Ąhrt auch abends und am Wochenende, weil die Linie 1 w├Ąhrend dieser Bauphase Neuberesinchen nicht erreicht. Linie 7 f├Ąhrt unver├Ąndert.

3. August - 20. August

In der letzten Phase werden Gleise und Weichen am s├╝dlichen Ende der Bahnhofstra├če erneuert. Dabei werden die neuen Gleise zur Schallreduzierung mit Gummi ummantelt. Die Linien 3, 4 und 5 entfallen, Linie 1 f├Ąhrt vom Messegel├Ąnde zur Lebuser Vorstadt, Linie 2 vom Messegel├Ąnde zum Stadion. Linie 7 f├Ąhrt auch abends und am Wochenende. Sie ├╝bernimmt an der Johann-Eichorn-Stra├če den Anschluss von und zur Linie 6 in die Innenstadt.

Zwischen Neuberesinchen und der Baustelle in der Bahnhofstra├če pendelt die Linie 6. Zum Einsatz kommen sogenannte Heck-an-Heck-Traktionen. Die Wagen 223-226, 228 und 229 haben die entsprechenden technischen Voraussetzungen. Seit der Ausmusterung der letzten Gotha-Wagen wenige Wochen zuvor, stehen echte Zweirichtungswagen nicht mehr zur Verf├╝gung. Die Haltestellen Gro├če Oderstra├če und Oderturm werden in dieser Bauphase nicht bedient.