Oderhochwasser beeintr
Juli 1997

Bachgasse beim Oderhochwasser 1997
Bachgasse beim Oderhochwasser 1997

Bachgasse beim Oderhochwasser 1997
Bachgasse beim Oderhochwasser 1997

Das gr├Â├čte Oderhochwasser seit 1947 h├Ąlt die Region in Atem. Letztendlich hielten die Deiche Dank des Einsatzes tausender Helfer fast ├╝berall. In Frankfurt blieben die Sch├Ąden gering, auch wenn Frankfurt zum Mittelpunkt der Berichterstattung ├╝ber das vermeintliche Jahrhunderthochwasser wurde. F├╝r die Frankfurter Stra├čenbahn erwies sich ein letztes Mal die N├Ąhe des Betriebshofes in der Bachgasse zur Oder als Nachteil. Das Depot war ├╝berflutet. Da somit auch die Wendeschleife an der Europa-Universit├Ąt geflutet war, mussten die Linien 2 und 6 zeitweise zum Stadion umgeleitet werden. Doch auch das ├Ąu├čere Gleis der Wendeschleife am Stadion durfte nicht befahren werden. Man bef├╝rchtete ein Abrutschen des nahe der Oder gelegenen Dammes. Wegen hoch dr├╝ckenden Grundwassers ist auch die Strecke in die Lebuser Vorstadt zeitweise stillgelegt.

Da der Betriebshof in der Bachgasse w├Ąhrend des Hochwassers etwa zwei Wochen nicht angefahren werden kann, werden notwendige kleinere Reparaturen und Durchsichten auf dem Grubengleis der Schleife Neuberesinchen durchgef├╝hrt. Abgestellt wurden alle Fahrzeuge auf dem im Bau befindlichen Betriebshof in Neuberesinchen. Ab dem 6. August fuhren alle Linien wieder nach Plan.