Brückenneubau Kopernikusstraße
Montag, 4. September 2017

Herbst an der Kopernikusstraße
Herbst an der Kopernikusstraße

Die Brücke, auf der im Südwesten der Stadt die Kopernikusstraße die Straßenbahnlinien 3 und 4 überquert, muss erneuert werden. Buslinien werden umgeleitet, die Straßenbahnen werden durch Busse ersetzt. Das alte Betonbauwerk aus den 1970er Jahren wird komplett abgerissen und durch einen Neubau ersetzt. Die beiden Widerlager der Brücke werden in Teilen abgebrochen und instand gesetzt. Die Baukosten betragen voraussichtlich 610.000 Euro. Voraussichtlich ab November soll dann die Straßenbahnbrücke über die Autobahn erneuert werden. Im Südwesten der Stadt wird der öffentliche Nahverkehr also eine ganze Weile außerplanmäßig rollen.

Seit der Streckenverlängerung der Straßenbahn von der Haltestelle Südring zur Endstation Kopernikusstraße im Juni 1979 unterquert die Tram die Kopernikusstraße niveaufrei. Die dazu nötige Brücke wurde zwischen 1976 und 1979 errichtet. Derzeit wird das Bauwerk von den Straßenbahnlinien 3 und 4, sowie den Buslinien 980, 981, 987 und dem Nachtbus N1 benutzt. All diese Linien sind von Umleitungen oder Ersatzverkehr betroffen. Eigentlich hätten die Bauarbeiten in den Sommerferien durchgeführt werden sollen. Die Stadt hatte den Auftrag jedoch reichlich spät ausgeschrieben und der ausführenden Firma den Auftrag erst Ende Juli erteilt.

Die Straßenbahnhaltestellen Kopernikusstraße, Gartenstadt und Astronergy Solarmodule werden bis 15. Oktober durch die Buslinie 981 bedient. Die Bushaltestelle Landesbehördenzentrum wird in dieser Zeit von den Ersatzbussen EV3 und EV4 angefahren. Die Haltestelle Bremsdorfer Straße entfällt bis auf wenige Fahrten der Buslinie 987. Die betroffenen Linien werden ab 4. September wie folgt geführt:

Tram 3: fährt bis voraussichtlich 15. Oktober im Ersatzverkehr mit Bussen als
EV3 (Markendorf -) Landesbehördenzentrum - Europa-Universität
Die Haltestellen Oderturm, Kopernikusstraße, Gartenstadt und Astronergy Solarmodule werden nicht bedient. Stattdessen wird die Haltestelle Landesbehördenzentrum angefahren.

Tram 4: fährt bis voraussichtlich 15. Oktober im Ersatzverkehr mit Bussen als
EV4 Markendorf - Stadion
Die Haltestellen Kopernikusstraße, Gartenstadt und Astronergy Solarmodule werden nicht bedient. Stattdessen wird die Haltestelle Landesbehördenzentrum angefahren.

Bus 980: Die Haltestellen Landesbehördenzentrum und Bremsdorfer Straße entfallen bis voraussichtlich Dezember 2017.

Bus 981: fährt bis voraussichtlich Dezember 2017 ab Haltestelle Ziolkowskiallee direkt zur Ersatzhaltestelle Kopernikusstraße. Bis voraussichtlich 15. Oktober werden eine Reihe von Fahrten weiter über die Ersatzhaltestelle Gartenstadt nach Astronergy Solarmodule (und zurück) geführt. Die Haltestellen Landesbehördenzentrum und Bremsdorfer Straße entfallen bis voraussichtlich Dezember 2017.

Bus 987: Fahrten Hamburger Straße ➜ Kopernikusstraße bis voraussichtlich Dezember 2017 ab Haltestelle Alte Nuhnenstraße direkt zur Haltestelle Kopernikusstraße, die Haltestellen Landesbehördenzentrum und Bremsdorfer Straße entfallen. Fahrten Kopernikusstraße ➜ Hamburger Straße unverändert. Fahrten Neuberesinchen ➜ Spitzkrug über Landesbehördenzentrum unverändert. Fahrten, die von Neuberesinchen zum Spitzkrug nicht über Landesbehördenzentrum geführt werden, halten statt am Südring an den Haltestellen Alexej-Leonow-Straße und Ziolkowskiallee. Fahrten Spitzkrug ➜ Neuberesinchen halten statt am Südring an den Haltestellen Ziolkowskiallee und Alexej-Leonow-Straße.

Nachtbus N1: fährt ab Haltestelle Baumschulenweg über die Ersatzhaltestelle Alexej-Leonow-Straße direkt zur Haltestelle Kräuterweg. Die Haltestellen Ziolkowskiallee und Südring entfallen bis voraussichtlich Dezember 2017.

Die geänderten Fahrpläne hat die Stadtverkehrsgesellschaft in einem Fahrplanblatt im pdf-Format zusammengefasst.