Eingleisiger Betrieb im Beresinchentunnel
Freitag, 11. Mai 2012

Eingleisig durch die Tunnelbaustelle
Eingleisig durch die Tunnelbaustelle

Seit Herbst 2011 werden die Überführungsbauwerke der Eisenbahn über die Dresdener Straße (Beresinchentunnel oder Bahnhofstunnel genannt) durch Neubauten ersetzt. Im Oktober 2011 und im März 2012 musste der Tunnel dabei voll gesperrt werden, so dass auch Busse und Bahnen umgeleitet werden mussten. Um Vollsperrungen auf ein Mindestmaß zu reduzieren, wurden für die Straßenbahn bereits im November 2011 Weichen in der Bahnhofstraße und an der Görlitzer Straße eingebaut, so dass der Straßenbahnverkehr im Tunnel wenigstens eingleisig aufrecht erhalten bleiben kann. Erstmalig fährt die Tram ab 11. Mai im Baubereich nur noch eingleisig. Bis zum 16. Juli wird das stadteinwärtige Gleis benutzt, danach bis 23. August das stadtauswärtige Gleis befahren.

An den Haltestellen Bahnhof und Dresdener Platz halten die Bahnen bei der Fahrt im "falschen Gleis" nicht am regulären Bahnsteig. Die ansonsten behindertengerecht ausgebauten Stationen stehen Rollstuhlfahrern nur in einer Richtung zur Verfügung.

Mehr zum Thema

Abriss und Neubau Beresinchentunnel (29.09.2011)

Weichenkreuze für Baustelle Beresinchentunnel (04.12.2011)

Zweite Vollsperrung Beresinchentunnel (11.03.2012)