Fahrzeugzu- und abgänge Straßenbahn 1983
1983

Ehemaliger Chemnitzer Bw 616 im August 1990
Ehemaliger Chemnitzer Bw 616 im August 1990

Um das Fahrtenangebot auf dem vorhandenen Netz ausweiten zu können, wurden erstmals seit 1980 wieder Gotha-Wagen von anderen ostdeutschen Betrieben übernommen. Dabei gab es 1983 so viele Gebrauchtwagen-Zugänge wie in keinem anderen Nachkriegsjahr. Zehn Trieb- und acht Beiwagen kamen nach Frankfurt, ausschließlich Einrichtungsfahrzeuge. Aus Chemnitz (damals Karl-Marx-Stadt) wurde der 1928 in der Waggonfabrik Niesky gebaute Beiwagen 616 übernommen. Er sollte zum historischen Beiwagen 135 hergerichtet werden. Dieser Umbau unterblieb jedoch, und das Fahrzeug wurde 1995 nach zwölf Jahren Abstellung verschrottet.

Dem Vernehmen nach sollte Frankfurt 1983 zwei fabrikneue Tatrawagen vom Typ KT4D aus der Tschechoslowakei erhalten. Doch die Fahrzeuge gingen nach Erfurt und waren dort unter den Wagennummern 492 und 493 im Einsatz (seit 2006/2008 in Tallinn/Estland). Viel gebracht hätten die Neubaufahrzeuge in Frankfurt zum damaligen Zeitpunkt aber ohnehin nicht. Die fehlende Wendeschleife am Stadion und der marode Oberbau zum Westkreuz und in die Lebuser Vorstadt standen einem KT4D-Einsatz auf den meisten Linien im Wege. 1983 war keine einzige Straßenbahnlinie Frankfurts KT4D-tauglich. Man hätte die Wagen nur auf den Verstärkerfahrten zwischen Neuberesinchen und Platz der Republik einsetzen können. Ein weiterer Grund war die mangelnde Stromversorgung auf mehreren Ästen. Stand abends eine Straßenbahn in einer Wendeschleife, spürte der Fahrer sofort, wenn ein weiterer Zug in den Streckenabschnitt einfuhr. Die Glühlampen leuchteten schwächer, und der Umformer drehte sich hörbar langsamer. Für Tatrawagen war die Frankfurter Straßenbahn 1983 noch nicht bereit. Das KT4D-Zeitalter begann schließlich 1987 mit der Lieferung von 22 Wagen. Mit denen ließ sich auch deutlich mehr anfangen als mit einer Splittergattung von 2 Fahrzeugen. Erfurt revangierte sich 1983 mit der Abgabe von zwei Gotha-Zügen nach Frankfurt.

Wagenpark (Stand 31.12.1983) Anzahl
Zweiachsige Triebwagen 44
Zweiachsige Beiwagen 38
Arbeitswagen 2

Ein Fahrzeug verließ 1983 den Wagenpark:

Wg-Nr. Typ Baujahr ausgem. Bemerkungen Foto
58 --- 1936 1983 1978 in Aufenthaltswagen
Wagenkasten bis 1994 vorhanden, Reste als Kneipendeko verwendet
Foto

19 Fahrzeuge wurden dem Wagenpark 1983 hinzugefügt:

Wg-Nr. Typ Baujahr ausgem. Bemerkungen Foto
15 T2D 1967 1991 1983 ex Cottbus Tw 77 (1980 ex Tw 69)
16 T2D 1967 1990 1983 ex Halle (Saale) Tw 780 Foto
17 T2D 1968 1991 1983 ex Halle (Saale) Tw 789 Foto
18 T2D 1968 1989 1983 ex Halle (Saale) Tw 813 Foto
19 T2D 1968 1990 1983 ex Gera Tw 169 (1969 ex Halle/Saale Tw 839) Foto
20 T2D 1968 1991 1983 ex Gera Tw 170 (1969 ex Halle/Saale Tw 840)
1989 abgestellt | stored/withdrawn from use
Foto
21 T2D 1968 1989 1983 ex Gera Tw 171 (1970 ex Halle/Saale Tw 836) Foto
25 T2D 1967 1990 1983 ex Cottbus Tw 74 (1980 ex Tw 66) Foto
59 T57E 1958 1994 1983 ex Erfurt Tw 125 (vor 1975 Umbau im | rebuilt at RAW Berlin-Schöneweide) Foto
60 T57E 1958 1991 1983 ex Erfurt Tw 126 (vor 1975 Umbau im | rebuilt at RAW Berlin-Schöneweide)
1990 abgestellt | stored/withdrawn from use
Foto
100 B2D 1968 1991 1983 ex Gera Bw 274 (1972 ex Halle/Saale Bw 480) Foto
101 B2D 1968 1989 1983 ex Gera Bw 284 (1973 ex Halle/Saale Bw 501)
132 B57E 1957 1991 1983 ex Cottbus Bw 130 (1978 ex Halle/Saale Bw 334)
133 B57E 1957 1991 1983 ex Cottbus Bw 131 (1978 ex Halle/Saale Bw 335)
134 B2-64 1965 1989 1983 ex Halle (Saale) Bw 381 Foto
135 --- 1928 1995 1983 ex Chemnitz (damals Karl-Marx-Stadt) Bw 616
geplanter Umbau zum | rebuilding into historischen Beiwagen unterblieb
136 B2-64 1965 1989 1983 ex Halle (Saale) Bw 382
137 B2-61 1961 1993 1983 ex Erfurt Bw 270 (1974 Umbau im | rebuilt at RAW Berlin-Schöneweide)
138 B2-61 1961 1994 1983 ex Erfurt Bw 273 (1974 Umbau im | rebuilt at RAW Berlin-Schöneweide) Foto